Beiträge mit Tag ‘Reise’

Ontario

Ontario

Eine tolle Zeit, nach Ontario zu reisen ist der Herbst - zum „Indian Summer“. Wenn die kanadischen Ahornblätter - aber natürlich auch alle andern Bäume - sich in ein warmes, strahlendes Rot verfärben. Die Natur ist in Onario traumhaft. Die Niagara Wasserfälle tosend und beeindruckend. Die Städte wie Toronto und Ottawa spannend und trotz ihrer Größe angenehm relaxed. Verschiedene Eindrücke einer traumhaften Reise findet ihr hier:

Wien nur Du allein

Wien Städtetour

... sollst stets die Stadt meiner Träume sein! Anfang September genossen wir die Wärme und das entspannte Sommer-Feeling der Donaustadt und entkamen dem Regen und der Kälte Münchens. Wien ist immer schön! Sommer wie Winter. Nachdem ich nicht so oft dort bin, bin ich zu gerne versucht, mir die Highlights immer wieder anzusehen. Verwundert und mit völlig platt gelaufenen Füßen stellt man dann fest, dass ein Wochenende viel zu kurz ist. Das haben wir uns diesmal angesehen:

Heuriger

Heuriger Sooss

Der Heurige ist bei einem Wien Besuch genau so wichtig, wie der Steffl. Touristen und Einheimische, Jung und Alt, Wichtig und Unwichtig treffen sich hier, sitzen unter Bäumen und Lauben zusammen und genießen den jungen Wein. Es gibt unzählige Heurige und einer ist schöner als der andere. Daher ist ein Tipp einer ,Einheimischen‘ unbezahlbar, den ich auch gerne weiter gebe: Südlich von Wien schließen die Viertel Mödling und das Städtchen Berg an. Während in Mödling die ,Who is Who‘ von Wien wohnt, ist Berg schon zu weit außerhalb und damit bodenständiger. Der schönste Heurige ist in Berg ....

Inselparadies Kos

Insel Kos

Zur Abi-Abschlussfahrt ging es mit Freunden nach Griechenland. Ein paar Jahre später noch einmal nach Kreta. Dann habe ich Griechenland jahrelang als Reiseziel vergessen. Wie konnte ich nur! Auf der Suche nach dem Sommer in diesem Jahr sind wir Ende August eine Woche auf der Insel Kos gelandet - und waren so glücklich! Heises Sonnenwetter mit einer leichten Brise, traumhafte Sandstrände, azurfarbenes Meer, Farbenpracht der Natur, nette Griechen und viele hübsche Ecken zu entdecken - von tollen Restaurant, über Kultur und netten Boutiquen! Ein paar Tipps möchte ich euch hier weiter geben ....weiterlesen ...

Grünes Berlin Umland

Schlachtensee

Wusstet ihr wie Grün Berlin ist? Viel viele Seen und Erholungsmöglichkeiten direkt vor der Haustüre der Stadt liegen? Vieles davon ist sogar ratz fatz mit der S-Bahn unkompliziert erreichbar.

Zu unserer ersten grünen Oase sind wir mit der S-Bahn direkt zur Station ,Krumme Lanke‘ gefahren. Vom Bahnhof ausgeschildert erreicht man in nur rund sieben Minuten zu Fuß die „Krumme Lanke“, einen See im Südwesten Berlins im Bezirk Steglitz-Zehlendorf am Rande des Grundewaldes. Die „Krumme Lanke“ hat eine Länge von 1.100 Metern und ist unterirdisch mit dem Schlachtensee verbunden. Fröhliche Menschen mit und ohne Klamotten planschen dort entspannt im See und genießen die Natur. Wir sind den 2,5 Kilometer langen Uferweg entlang spaziert und damit der Hitze der Stadt entkommen. ...weiterlesen...

Wir fahren nach Berlin

Berlin Reise

Berlin ist so ganz anders als München. Bei jedem Besuch erlebe ich eine neue Facette der Stadt. In den vergangenen Jahre war ich nicht so oft dort, aber nun, da eine liebe Freundin in ihre alte Heimatstadt zurück gezogen ist, freue ich mich, Berlin zusammen mit ihr neu zu erleben. Berlin ist kreativ - hat tolle Ausstellungen wie aktuell die David Bowie Multi-Media-Show. Berlin ist groß - seine Denkmäler wie das Holocaust Mahnmal mitten in der Stadt gigantisch. Berlin ist Grün - seine Seeen und Erholungsmöglichkeiten traumhaft und so leicht zugänglich (dazu mehr im August). ... weiterlesen ...

Urlaubsfeeling für die Hände

 

Crabtree & Evelyn London

Was gibt es schöneres, als das Urlaubsfeeling in den Alltag rüber zu retten? Passend zum sonnigen Gefühl und dem einmaligen Duft des #Gardasees freue ich mich über meine neue Handcreme „Citron, honey & coriander“ von Crabtree & Evelyn London. Die britische Marke, die sich aus einem kleinen Familienbetrieb zu einer internationalen Marke entwickelt hat, kannte ich selbst nicht. Ich habe sie von einer Freundin geschenkt bekommen. Die Reiselust der Gründer gepaart mit dem Interesse an Naturprodukten finden Eingang bei der Umsetzung der Produkte. Meine Creme duftet nach der mediterranen Küste - einer Kombination aus frischer Zitrone, süßem Honig und würzigem Koriander. Die Handkur zieht schnell ein ohne einen klebrigen Film auf der Haut zu hinterlassen. Sie pflegt Haut und Nägel und ist frei von Parabenen und Mineralöl. Von nun an werde ich jeden Morgen an sonnige Küsten denken, wenn ich meine Hände eincreme. Über den deutschen #Online-Store kann man die Creme auch bei uns beziehen.

Buchtipp: Samarkand

Buch Samarkand

Den Roman „Samarkand“ der russischen Schriftstellerin Olga Kharitidi habe ich von meiner #Lieblingsbücherei Isarflimmern empfohlen bekommen. Ansonsten hätte mich der Untertitel „Eine Reise in die Tiefen der Seele“ oder die Beschreibung auf der Rückseite sicher nicht so angesprochen. Aber: Ich habe dieses Buch verschlungen.

Besonders ungewöhnlich fand ich, dass die Autorin Medizin studiert hat, als Psychiaterin in Sibirien gearbeitet hat und auf Studienreisen die Heilmethoden Sibiriens und Zentralasiens erforscht hat. In ihrem Roman nimmt sie die Leser auf eine Reise in eine der ältesten Städte der Welt mit: nach Samarkand in Usbekistan. Das spannende Buch hat mich immer wieder überrascht und ausgesprochen fasziniert. ...weiterlesen ...

Salz aus Ibiza

Sal de Ibiza

Zum ersten Mal habe ich das ,Sal de Ibiza‘ 2009 während unseres Urlaubs auf Ibiza entdeckt. Und zwar als wir mit dem Mofa an den Salinen vorbeigefahren sind und zunächst gar nicht wussten, was es mit diesen „ausgetrockneten Seen“ auf sich hat. Was man auf Ibiza jedoch überall gesehen hat, waren diese türkis-blauen Keramik-Dosen mit dem Sal de Ibiza. Und so sind wir dann auf den Zusammenhang gekommen. ... weiterlesen ...

Lektüre für die Pfingstferien: Herzenhören

Roman Herzenhören

Auf eine Reise in den südostasiatischen Staat Birma - bzw Myanmar - führt uns der Autor Jan-Philipp Sendker mit seinem Roman „Herzenhören“. Ein bewegender Roman, der viel von der Lebenseinstellung und Lebensweise der Birmanen erzählt. Dargestellt wird es aus der Sichtweise der New Yorker Rechtsanwältin Julia Win, deren Vater ursprünglich aus Birma stammt. Sie geht zurück in das Land ihres Vaters und erfährt über einen Einheimischen die Ursprungsgeschichte ihres Vaters. Perfekt für die Urlaubslektüre, denn das Buch hat lediglich 287 Seiten und hat mich von Anfang an gefesselt. ... weiterlesen...

Über Hermine

„Hermine Will Mehr“ ist ein entspannter Lifestyle-Blog aus München. Die Bloggerin Hermine schreibt über Menschen, Mode, Inspirationen, DIY, Produkte, Beauty, Bücher, Dekoration, Ideen, Erlebnisse, Reisen, Natur und alles was mehr Stil, mehr Qualität sowie mehr Herzblut hat. Vieles, worüber sie schreibt, ist in und um München. Aber nicht nur. Hermine greift auch gerne Themen auf, die sie in ganz Deutschland, oder bei ihren Reisen findet. Sie lädt uns dazu ein, die Augen auf zu machen und mehr zu entdecken.