Kolumbien: Playa des Ritmo


Playa del Ritmo Hotel

(Januar 2018) Meinen eigenen Rhythmus fahre ich mal ganz runter. Nach dem Frühstück schlurfe ich zum Sonnenstuhl am Stand. Bis mein Magen Hunger bekommt und sich ein Mittagessen unter Palmenblättern wünscht. Wohlig gesättigt gehe ich dann zwanzig Schritte Richtung Meer zurück – zum Buch und Sonnenstuhl. Die Palme, unter der ich sitze, spendet Schatten.

Nachmittag am Strand

In die Sonne rutsche ich erst, als sich der farbenprächtige Sonnenuntergang ankündigt. Eine Stunde dauert die Vorstellung, die von keinem Theater dieser Welt gestoppt werden kann. Alle kommen raus an den Strand. Sitzen zusammen. Reden. Schweigen. Staunen. Meine Augen verfolgen das Farbschauspiel gebannt. Keine Nuance möchte ich versäumen. Irgendwann hat sich die Sonne verabschiedet und der Himmel verdunkelt. Es ist Zeit für die beste Piña Colada, die ich je getrunken habe.

Playa del Ritmo

Nach vier Tagen Wanderung in tropisch feuchter Hitze zur „verlorenen Stadt“ genießt mein Körper die Ruhe und vom Wind gestreichelt zu werden.
Zwei Tage erhole ich mich im Playa del Ritmo Hostal direkt am Strand. Ich verlasse die 600 qm des Resorts nicht. Wozu auch, wenn sogar die Kokosnüsse und andere karibische Köstlichkeiten direkt an mir vorbei getragen werden.

Aber nicht nur tropische Früchte auch Massagen kommen an mir vorbei. Diana bietet ihre Dienste am Strand an. Darüber komme ich mit ihr ins Gespräch. Die dunkelhäutige sympathische junge Frau kommt ursprünglich von einer der Cartagena vorgelagerten Inseln, den Islas del las Rosarios.

Diana im Playa del Ritmo Hostal

„Die meisten Menschen arbeiten dort im Tourismus,“ erzählt sie. Auf die Art der Arbeit und den Stress, den diese Jobs mit sich brächten, hatte sie jedoch keine Lust. Müsste sie nicht froh sein, dass es überhaupt Jobs auf ihrer kleinen Insel gibt, denke ich arrogantes vermeintlich Erste-Welt-Wesen mir noch.

farbenfroh im Playa del Ritmo Hostal

Schnell werde ich eines besseren belehrt. Natürlich hat auch sie das Recht, ihr Leben nach ihren eigenen Vorstellungen zu gestalten. Mutig hat sie sich von ihrer Familie verabschiedet und alleine auf den Weg gemacht. Ein viel größerer Schritt im familienbetonten Kolumbien als bei uns in Deutschland. Fußmassage ist ihr Ding und so hat sie an verschiedenen Orten am Festland Kurse besucht und eine Ausbildung gemacht.

Liegestuhl unter Bäumen

Irgendwann ist sie am Playa del Ritmo gelandet. Mit ihrem rosafarbenen Plastikstühlchen, dem Wassereimer, Kokosmilch und einem Handtuch. Hier, direkt vor dem Hotel, spricht sie Touristen an, ob sie eine Fußmassage wollen. Am ersten Tag lehne ich noch ab. Die Vorstellung, dass jemand an meinen wandergeplagten Füßen rum knetet, finde ich nicht wirklich prickelnd.

kleiner Besucher aus dem Meer

Das stört sie aber nicht und sie setzt sich trotzdem zu mir, um sich eine Weile mit mir zu unterhalten. Am Tag zwei kann ich nicht mehr widerstehen. Gekonnt trifft sie jeden schmerzenden  Punkt auf der Fußsohle und erklärt mir genau, welchem Körperteil er entspricht. Dass sie eine sehr gute Ausbildung genossen und eine absolute Profi-Fußreflexzonen-Frau ist, wird mir innerhalb kürzester Zeit bewusst. Ich genieße die heilenden Schmerzen und mache mit ihr für den nächsten Tag eine Rückenmassage aus.

Strandabschnitt

Sie möchte ihr Business gerne auf festen Boden stellen und träumt von einem Massage-Bett, das sie hier am Strand aufstellen will. Ein paar Hunderttausend Kolumbianische Pesos fehlen ihr noch dazu, erzählt sie mir. Der Tag gestern brachte nicht so viele Kunden. Heute ist sie sehr gefragt und ich freue mich für sie. Es sind mehr Touristen am Strand und ich sehe sie drei bis vier Behandlungen machen.

Restaurant direkt unter Palmen

Wenig später – ich esse im Restaurant zu Mittag – sehe ich sie gemütlich in der Hängematte liegen. In meiner zielstrebig deutschen Art geht mir sofort durch den Kopf, dass sie zum Erreichen ihres Massage-Bettes wohl lieber noch etwas mehr arbeiten sollte.

Tja, das war es wohl was sie meinte, dass sie dem Tourismus-Stress auf ihrer Heimatinsel entkommen wollte. Während ich ihren zufriedenen Gesichtsausdruck bewundere frage ich mich, wer von uns beiden den richtigen Rhythmus in seinem Leben trifft.

INFOS

Übernachtung

Playa der Ritmo
Santa Martha, Kolumbien
https://www.playadelritmo.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.